MedienkompetenzSeminareSocial MediaInfos Ins InternetVerlaufen?Aktuelles

Kurs für "Coole Eltern"

Verstehen und Steuern

was Ihre Kinder/Jugendlichen im Netz "so tun".

Mit diesem Kurs können Sie "mithalten"

Die "Coole Eltern-Schulungen" von "Training by Call" vermitteln wie alle guten Kurse fundierte PC- und Internet-Kenntnisse. Es gibt aber darüber hinaus spezielle Schwerpunkte.
Denn "Coole Eltern", die ihre Kinder beim Erlernen der Neuen Medien unterstützen wollen, stellen sich unter anderem diese Fragen:
Kritisch:
Wo und wie finde ich die richtigen/geeigneten Infos? Welchen Informationen kann ich vertrauen?

Information filtern:
Wie schütze ich mein Kind vor Informations- und Reizüberflutung? Warum werden Informationen erstellt? Hat das was mit Konsum zu tun?

Gefahr erkennen:
Was kann meinem Kind beim Umgang mit dem Computer schaden? Ist Computern "besser" als Fernsehen?

Problemfelder wie „Gewalt“:
Wie gehe ich mit Gewalt und Krieg in den Neuen Medien um?

"Coole Eltern" "coole Kids" gemeinsam:
Wie kann ich gemeinsam mit meinem Kind am Computer arbeiten? Wer kann von wem lernen?

Gerne gehe ich auf individuelle Wünsche ein. So können meine Schulungen allen "coolen" Müttern und Vätern gerecht werden. (auch bei unterschiedlichen Vorkenntnissen.)

Holen Sie sich Ihre Medienkompetenz ab

"Alles, worauf Information wartet, ist die Gelegenheit"
(Amina Runge, Journalistin, Autorin, Trainerin)
Ich gebe Dir die Gelegenheit, die wichtigsten Informationen schnell und effektiv Nutzbar zu lernen. Trau Dich und hol Dir den Vorsprung.

Buche ein Seminar und ich komme ins Haus.

Hier findest Du alle Kontakt Infos..
Ich freue mich auf Dich..

 

Tipp

Nehmen Sie sich die Zeit, um sich mit Ihrem Kind vor den Computer zu setzen und gemeinsam (evtl. auch "ungefiltert") zu surfen. Lassen Sie sich vom Ihrem Kind ruhig auch einmal etwas erklären. Es ist kein Problem, wenn Sie in Sachen Computer und Internet nicht so "fit" sind wie Ihr Kind. Sie erfahren dabei auch vieles über die Surfgewohnheiten Ihres Kindes, ohne es zu kontrollieren. Stoßen Sie dabei auf Seiten, die Sie nicht gutheißen können, reden Sie mit ihrem Kind darüber. Begründen Sie, warum Sie nicht wollen, dass ihr Kind diese Seiten besucht.

-Wenn Online-Kontakte, z.B. Brieffreundschaften, entstehen, sollten Sie dies ernst nehmen und ruhig einmal mitmachen.
-Ganz wichtig: Verbieten Sie Ihrem Kind nicht nur einfach bestimmte Seiten und Aktivitäten im Internet. Begründen Sie, warum Sie damit nicht einverstanden sind. Diese Begründungen vermeiden viel Streit.

"Alles, worauf Information wartet, ist die Gelegenheit" - Nutzen Sie diese Gelegenheit und holen Sie sich IHRE Medienkompetenz bei: "Training by Call" einfach ab.